Samstag, Januar 06, 2007

Sevilla und Cordoba

Die Feiertage habe ich zusammen mit Sarah in Spanien verbracht, wir hatten eine schöne Zeit in Malaga, Sevilla und Cordoba. Dazu jetzt ein kleiner Reisebericht:


Der erste Ausflug führte uns lediglich nach Malaga, dort sind wir zur alten Burg gelaufen, von dort hat man einen schönen Ausblick über Malaga. Wir warteten gemeinsam den Sonnenuntergang ab und Sarah machte einige schöne Bilder. Außerdem ist mir dort etwas unerwartetes passiert, als wir auf dieser Aussichtsplattform waren, habe ich Markus einen ehemaligen Mitbewohner aus dem HFK und Susanne eine ehemalige Kommilitonin getroffen. Offenbar ist die Welt wirklich klein und man trifft sich nicht etwa in KA sondern hier...
Im Bild oben sieht man die Stierkampfarena von Malaga. Auf dem unteren Bild sieht man über die Altstadt von Malaga und ihre Kirche.
Unser nächstes Ziel war Sevilla, dort verbrachten wir 2 Tage in einem Hostel im Stadtteil Tirana. Die Anfahrt mit dem Auto war aber kompliziert, da man offenbar in der ganzen Stadt an fast keiner Stelle links abbiegen darf und mit rechts abbiegen wollte es auch nicht recht klappen. Aber wir haben dann doch noch einen Weg über den die Stadt teilenden Fluss gefunden.
Wir besuchten in Sevilla die Kathedrale Maria de la Sede, die angeblich größte gotische Kapelle der Welt ist. Dort werden angeblich die Gebeine von Christoph Kolumbus aufbewahrt, sicher ist man sich nicht, da die Gebeine eine Odyssee um die halbe Welt hinter sich haben. Ansonsten war die Kirche wie jede andere auch, es gab viele heilige Reliquien und einige Gemälde zu sehen. Die Altstadt hinter der Kirche ist ebenfalls sehr schön aber touristisch voll erschlossen, was sich vor allem an den Preisen der Bars und Restaurants erkennen lies.
Anschließend besuchten wir die Alcázar, ein Palast der auf einem älteren maurischen basiert.

Nach unserem zweitägigen Aufenthalt sind wir weiter nach Cordoba gefahren. Denn hier hat mir Sarah ein tolles Weihnachtsgeschenk gemacht. Ein Entspannungsbad und eine Massage im Hammam, einem Bad arabischem Stils. Am nächsten Tag besuchten wir die weltberühmte Mezquita, sie ist wirklich beeindruckend. Außerdem besuchten wir ein restauriertes Haus, das einen in die Zeit der arabischen Besetzung zurückversetzte. Aber ich denke die Bilder können für sich selbst sprechen.


Beide Orte sind wirklich eine Reise wert und ich werde mit Sicherheit nicht das letzte mal dort gewesen zu sein, denn in Sevilla und auch in Cordoba gibts sicher noch vieles das man gesehen haben muss.

Keine Kommentare: